Graffiti-Kurs der MWG-Stiftung für Senior*innen

Graffiti-Kurs der MWG-Stiftung

Einen Workshop der etwas anderen Art erlebten am 30.09.2017 die Bewohner im Servicewohnen „Haus Ikarus“. Die MWG-Stiftung bot anlässlich des bundesweiten Tages der Stiftungen einen Graffiti-Workshop an, der durch die Künstler der Magdeburger Firma Strichcode angeleitet wurde. Zunächst erstellten die Interessierten nach eigenen Ideen entsprechende Skizzen für die spätere Umsetzung. Nach einer kurzen Einführung über die grundlegenden Techniken des Graffiti-Sprühens erarbeiteten die Teilnehmer ihre eigenen Kunstwerke, die demnächst auch im Clubraum und im Hausflur der Einrichtung gezeigt werden sollen.

 

 

"Wir sind für unsere Mitglieder da"

Graffiti-Kurs der MWG-StiftungIn Deutschland gibt es über 21 000 Stiftungen, davon 44 in Magdeburg. Seit 2014 gehört auch die Magdeburger MWG-Stiftung dazu, die sich mit dem Graffiti-Workshop am bundesweiten Tag der Stiftungen beteiligt. "Als MWG sind wir mit dem Servicewohnen ‚Haus Ikarus‘ bereits gut verbunden und vernetzt. Den Tag der Stiftungen haben wir als MWG-Stiftung nun zum Anlass genommen und diesen Workshop durchgeführt, was uns ein besonderes Anliegen war. Umso mehr freut es uns, dass das Angebot so gut angekommen ist und die Bewohnerinnen und Bewohner so vielfältig künstlerisch aktiv sind. Als Stiftung möchten wir soziale Verantwortung übernehmen und den Menschen, insbesondere aber den MWG-Mitgliedern, etwas zurückgeben - wie beispielsweise mit eigenen Projekten und Veranstaltungen. Neben den älteren MWG-Mitgliedern liegen uns Kinder besonders am Herzen. So haben wir zur neugegründeten Verkehrswacht Magdeburg Kontakt aufgenommen und arbeiten an einem gemeinsamen Projekt für die Zukunft" - Thomas Fischbeck, Vorsitzender der MWG-Stiftung.

Das sagten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Graffiti-Kurs der MWG-StiftungFrau Elke Nitschke (79)
Es hat mir gut gefallen, weil es wieder mal eine Abwechslung war - sich mal mit dem Sprühen vertraut zu machen und zu wissen, was so dazugehört. Wenn die Bilder dann auch richtig gut gemacht sind, finde ich das toll. Nur den Schmierereien kann ich nichts abgewinnen.

 

Graffiti-Kurs der MWG-StiftungHerr Gerhard Post (87)
Es hat mir sehr gut gefallen. Mit meinem Tablet habe ich die Ergebnisse auch gleich dokumentiert. Ich habe früher gern als Hobby gemalt, aber gesprüht habe ich noch nicht. Es ärgert mich, wenn manche so wild drauflossprühen an den unmöglichsten Stellen. Wenn es aber richtig ordentlich gemacht wird, habe ich nichts dagegen.

 

Graffiti-Kurs der MWG-Stiftung

Frau Gisela Krietsch (75)
Es war schwerer als gedacht, aber mit den Insider-Tipps, die wir bekommen haben, hat es wirklich super funktioniert. Es hat definitiv viel Spaß gemacht und ich würde es wieder machen. Wenn wir es im kommenden Jahr wiederholen sollten, haben wir ja auch ein Jahr Zeit für die Motiv-Recherche.

 

Graffiti-Kurs der MWG-StiftungHerr Günter Krietsch (77)
Ich war mir am Anfang unsicher und musste erstmal überzeugt werden, damit ich mitmache, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Auch die Einführung war gut und notwendig. Vor allem wenn es um konkrete Formen und Linien geht, wird es schon schwieriger und aufwendiger.

 

Graffiti-Kurs der MWG-StiftungFrau Eva Becker (70)
Wenn man das vielleicht einige Male gemacht hat, dann wird es einem schon leichter fallen. Und unsere Motive sind doch besser als die, die dort an der Wand schon gesprüht worden. Man sollte es sich auf jeden Fall mal trauen und ausprobieren. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen!

 

Bildergalerie mit weiteren Impressionen

 

bis
bis
bis