Erzbergerstraße - Luisencarré

Erzbergerstraße - Luisencarré

Bauen mit Geschichte

Im Herbst 2018 haben in der Erzbergerstraße die Bauarbeiten für die Errichtung von über 120 Wohnungen sowie mehreren Gewerbeeinheiten begonnen. Der Gesamtkomplex ist in 7 Bauteile gegliedert und umfasst einen Innenhof, in welchem die Einstellflächen und die Fahrradcarports angeordnet sind. Das Markenzeichen stellt der Luisenturm mit einer Höhe von 60 Metern dar. Die Fassadengestaltung soll an die seinerzeit an dieser Stelle befindlichen Festungsanlagen erinnern.

Nach umfangreichen archäologischen Untersuchungen ist bereits eine kleine Tonfigur eines Christuskindes gefunden worden. Die Grundsteinlegung mit der Versenkung einer Zeitkapsel fand am 14.12.2018 statt.

Ein Gebäude mit Weitblick im Ausbau

Im Verlaufe der letzten drei Jahre erfolgten umfangreiche Bautätigkeiten. In allen Bauteilen ist der Rohbau abschlossen und der über 70 Meter hohe Kran konnte im Juli abgebaut werden. Dank der beeindruckenden Höhe des Turmes ist das Luisencarré jedoch weiterhin schon von weitem zu sehen. Auch die Fassade ist in Teilen schon zu erkennen.

Durch die abschnittsweise Fertigstellung der einzelnen Bauteile befinden sich diese in unterschiedlichen Stadien des Ausbaus. In der Paul-Ehrlich-Straße 1, 3, 5 konnten die ersten Mieter zum 01.12.2021 ihre Wohnungen beziehen. Derzeit sind noch Restarbeiten am Sockel der Fassade notwendig. Im März 2022 soll die straßenseitige Zuwegung und die Einfassung der Grünflächen fertiggestellt werden.

In der Erzbergerstraße 7, 8 sowie der Virchowstraße 2 werden sowohl Innenausbau- als auch Fassadenarbeiten durchgeführt.

Auch im Turm (Erzbergerstraße 9) finden parallel verschiedenste Arbeiten statt. So werden zum einen noch die verbleibenden Fenster eingebaut und gleichzeitig schon Elektro- und HLS-Leitungen installiert. Auch hier wird im Außenbereich die Fassade gedämmt und die Metallverkleidung (Unterkonstruktion) der Balkone angebracht.

Außenbereich in Vorbereitung

Neben dem Ausbau und der Fertigstellung der Gebäudeteile sind seit einiger Zeit auch die Arbeiten im Wohnumfeld in vollem Gange. 

 

Quartiersmanagement im Luisencarré Magdeburg

In Kooperation mit den Pfeifferschen Stiftungen plant die MWG hier ein Projekt, wie nachbarschaftliches Miteinander in der modernen Stadt aussehen kann: Ein professionelles Quartiersmanagement soll Räume und Möglichkeiten für starke soziale Strukturen vor Ort schaffen, Mieter aller Generationen zusammenbringen und damit auch einer möglichen Vereinsamung Älterer entgegenwirken. Fest eingeplant sind darin unter anderem Begegnungsangebote
in Gemeinschaftsräumen, eine regelmäßige Pflegeberatung, die Organisation von Nachbarschaftshilfen und ein ambulanter Betreuungsdienst.

 

Das Exposé mit detaillierten Wohnungsangeboten ist über die Vermietung zu erfragen bzw. können Sie auf der Seite herunterladen. Um mehr über aktuell verfügbare Wohnungen zu erfahren, nutzen Sie einfach unseren Navigator unter http://www.mwg-luisencarre.de

 

Downloads
Download-Gruppe "MWG-Luisencarré"

Exposé MWG-Luisencarré - Haus 2

Hier steht Ihnen das Exposé (Haus 2) im MWG-Luisencarré zum Herunterladen zur Verfügung

 

Zur Detailseite von MWG-Wohnungsgenossenschaft eG Magdeburg
SternSternSternStern Stern
4,32 / 5
Gesamtbewertung
Sehr geehrte Damen u...
Sehr geehrte Damen und Herren Ich interessiere mich dieses Wohnung . ...
[mehr lesen]

Diese Website nutzt den Webanalysedienst Google Analytics, um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Für diese Auswertung werden Cookies auf Ihrem Computer gespeichert. Mehr Informationen zu der Analyse und wie Sie diesem jederzeit widersprechen können erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.